arma-blog
free forum

Die neuesten Themen
» Benachrichtigung
von Jörg F. Do 29 Sep 2016, 19:38

» Zinngießen
von Jodocus Di 16 Feb 2016, 23:57

» Schätze II
von Eldoril Do 11 Feb 2016, 09:33

» Plastik-Figuren abzugeben I
von Das Phantom Mi 16 Dez 2015, 14:43

» Legends
von Das Phantom So 13 Dez 2015, 10:53

Suchen...
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Partner

Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Eldoril am Mo 10 Nov 2014, 16:16

Was passiert eigendlich, wenn man einen Bergfried und einen Turm hat und der Übergang vom Bergfried zum Turm oben liegt und dann der Turm eingerissen wird? Hungern die Leute in der Burg dann im oberen Teil, da kein Ausgang mehr vorhanden oder wie sieht das dann aus?

Eldoril
Held
Held

Anzahl der Beiträge : 90

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Di 11 Nov 2014, 18:50

Herzlichen Glückwunsch!  Gruß

Du hast eine Regellücke (in unseren Regeln, bzw. den EDFC-Regeln) entdeckt.

Ich kann mich allerdings an eine alte Regel erinnern, die die Pyramide betrifft. Hat die Pyramide keine Treppe und sind alle Leitern auf der Pyramide zerstört, so musste man nur den Belagerungszustand erklären, wenn man in Reichweite war.

Ich habe eben in den EDFC-Regeln zur Pyramide nachgesehen und - Bingo! -  affraid noch eine Regellücke entdeckt! Dort steht nämlich gar nichts über Belagerungen.

Da es sich um ein allgemeingültiges Regelproblem handelt, werde ich den Beitrag abtrennen und im offenen Bereich ein neues Thema eröffnen, um das weiterzudiskutieren.

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Di 11 Nov 2014, 19:15

Es sind drei Dinge zu klären:

1. Was passiert, wenn ein Gebäude - regelwidrig ( siehe Kap. 9.6 - Verteidigungstellung, 10.5 Außentor) - keinen Zugang mehr hat?

2. Hungern Krieger in Gebäuden ohne Zugang automatisch oder muss der Belagerungszustand in jedem Fall erklärt werden (siehe Kap. 9.6 - Belagerungszustand)?

3. In welchem Kapitel soll die Regelergänzung untergebracht werden (die EDFC-Regeln sind didaktisch aufgebaut)?
a) Kap. 9.6 Aushungern (als Vorgiff)?
b) Kap. 10. Turm (als Vorgriff)?
c) Kap. 11.3 Schildkröte - Rammen - ?
d) Kapitel 17.1 Ewiges Spiel - Aufstellung - Bau eines Turmes?

Wenn das geklärt ist, kann man sich als Letztes um die Pyramide kümmern.

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Mi 12 Nov 2014, 14:41

Das Phantom schrieb:1. Was passiert, wenn ein Gebäude - regelwidrig ( siehe Kap. 9.6 - Verteidigungstellung, 10.5 Außentor) - keinen Zugang mehr hat?

Die Regeln besagen in Kap. 9 Mauer, dass Verteidigungstellungen einen Zugang haben müssen. Im gleichen Kapitel werden Belagerungen beschrieben. Im Kap. 10 Turm fehlt ein Hinweis, dass ein Turm ein Tor haben muss. Es findet sich dort lediglich ein Hinweis, dass ein Bergfried nur im Erdgeschoss ein Tor haben kann. Der Abschnitt "Burg" enthält nur Hinweise zum Aufbau, zu getrennten Bereichen und die Auswirkungen auf das Aushungern. Im Kapitel 11.2 Schildkröte wird erstmalig über die Zerstörung von Mauern geredet; als einzige Auswirkungen wird jedoch nur das Einstürzen einer Plattform beschrieben. Im Kapitel 13. Onager werden die Auswirkungen von Onagertreffern auf Türme beschrieben. Im Kapitel 17. Ewiges Spiel gibt es einen Absatz über die Auswirkungen von Onagertreffern bei Gebäuden "mit ungerader Anzahl von BEH".

Das alles ist nicht erhellend.

Wir kennen zwar den Effekt "Aufstellungsfehler durch Onagertreffer", indem z.B. im Wald eine Grundfeste durch Onagertreffer zerstört wird, auf der sich vier Krieger befinden, denen der Wurf ums Überleben gelingt, aber hier liegt die Sache anders. Während man in dem beschriebenen Beispiel einfach eine Figur entfernen kann, lässt sich der "Regelverstoß" eines fehlenden Zugangs nicht so einfach auflösen, indem spontan an einer geeigneten Stelle des Gebäudes ein neues Tor "wächst".

Andererseits setzt das Hungern von Figuren die Erklärung des Belagerungszustandes voraus, welches bestimmten Bedingungen unterliegt. Diese Bedingungen (Nahkampfreichweite bei einem möglichen Ausfall) können in diesem Fall allerdings nicht erfüllt werden!

Man könnte natürlich die Regeln über den Bau von Burgen so ändern, dass so ein Zustand erst gar nicht eintritt, z.B., in dem festgelegt wird, dass zwischen den einzelnen Bereichen einer Burg immer Durchgänge sind. Dies würde den Reiz des Spieles jedoch vermindern (allerdings auch das Spiel vereinfachen).

Mit Logik kommt man hier - leider - nicht weiter. Eine Ausnahmeregel muss her. Diese Ausnahmeregel sollte dann allerdings auch möglichst einfach gehalten werden.


Zuletzt von Das Phantom am Do 13 Nov 2014, 10:15 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Mi 12 Nov 2014, 22:49

Ein Blick in die EWS-Regeln hat annähernd das gleiche Ergebnis gehabt.

Es befindet sich lediglich ein Hinweis bei der Pyramide, dass eine an eine Pyramide angelegt Leiter als "Zugang" gilt.

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Do 13 Nov 2014, 11:04

Es gibt m.E. zwei Möglichkeiten, das Problem aufzulösen. Die erste ist einfach, erhöht den Spielfluss, lässt sich ohne weiteres in die Praxis umsetzen, ist aber langweilig. Neutral

Im Kapitel 10. „Turm“ wird folgender Satz eingefügt: „Ein Turm muss im Erdgeschoss mindestens ein Tor oder (Vorgriff: siehe Burg) einen Durchgang haben.“ Bei der Pyramide wäre analog zu ergänzen: „Von der Spitze der Pyramide zur unteren Ebene und von der unteren Ebene auf ein benachbartes betretbares Kleinfeld muss mindestens eine Treppe vorhanden sein.“

Damit tritt das Problem nicht mehr auf. Zauberer


Wer es kompliziert mag:

Im Kapitel 11.2 „Schildkröte“ wird im Abschnitt „Rammen“ bei den Auswirkungen einer zerstörten Plattform ergänzt: „Hat ein benachbarter Turm nach Zerstörung der Plattform keinen Zugang mehr, z.B., weil sich zwischen den benachbarten Türmen kein Durchgang befindet und nur eine Verbindung über die Plattform bestand, so müssen die Krieger und Tiere in dem betroffenen Turm hungern. Eine Erklärung des Belagerungszustandes ist nicht notwendig. An Stelle dessen gilt als Beginn der Belagerung der Zeitpunkt der Zerstörung des Zugangs. Der Belagerungszustand hält solange an, bis sich keine Krieger und Tiere mehr in dem Turm aufhalten oder – durch die Zerstörung von Mauern des betreffenden Turms - ein neuer Zugang entstanden ist.

Außerdem sollte darüber hinaus – in Anlehnung an die EWS-Regeln – im Kapitel 12. „Leiter, Belagerungsturm“ ergänzt werden, dass an belagerte Gebäude angelehnte Leitern oder herangefahrene Belagerungstürme die Belagerung nicht beeinflussen.

Bei der Pyramide wäre zu ergänzen, dass bei einer Pyramide ohne Treppen (Ausnahme) eine angelegte Leiter als Zugang gilt, wobei zu klären wäre, ob es eine eigene Leiter sein muss oder ob es eine beliebige sein kann. Wie man die Belagerung einer Pyramide erklärt, bleibt noch zu klären. Im Moment habe ich noch keine Idee. Maßgeblich für die Erklärung des Belagerungszustands ist ein Zugang. Ist keine Leiter angelehnt, gibt es jedoch keinen Zugang. Außerdem muss man bei einer treppenlosen Pyramide analog zu dem Vorschlag zum zugangslosen Turm eine vergleichbare Regelung definieren. Da die Pyramide unzerstörbar ist, würde ein neuer Zugang aber erst dann wieder entstehen, wenn der Besitzer der Pyramide wieder über eine angelegte Leiter verfügt. scratch

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Jodocus am Do 13 Nov 2014, 13:42

Hui, schon wiede ein komplexes Thema... so eine richtige Meinung habe ich dazu noch nicht...
Aber ich würde schon denken, Tore und Durchgänge sollten alleine in Entscheindungsgewalt des Erbauers leigen,
soll heißen nicht zwangsweise muss jeder Turm ein Tor im EG haben...

Jodocus
Zauberer
Zauberer

Anzahl der Beiträge : 240

http://www.netz-werte.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Sa 15 Nov 2014, 14:57

Zur Regeldiskussion "Pyramide" geht es entlang.

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Sa 15 Nov 2014, 17:58

9. Mauer
9.6 Aushungern
Verteidigungsstellung

Vorgriff: Während des Spiels können Zugänge zu einer Verteidigungsstellung durch Bewegen von Figuren oder Beschädigung von Gebäuden verändert werden oder verschwinden. Siehe Kap. 11.3 Schildröte oder Kap. 13 Onager.

Belagerungszustand
Ausnahmsweise muss kein Belagerungszustand erklärt werden, wenn durch das Spielgeschehen eine Verteidigungsstellung keinen Zugang mehr hat.

10. Turm
10.5 Burg
Außentor

Vorgriff: Während des Spiels können Tore, Durchgänge oder Übergänge durch Beschädigung von Gebäuden verändert werden oder verschwinden. Siehe Kap. 11.3 Schildröte oder Kap. 13 Onager.

11. Widder, Schildkröte
11.3 Schildkröte
Rammen

Werden durch das Rammen von Mauern Plattformen zerstört, so dass benachbarte Türme keinen Zugang mehr haben, müssen die Krieger und Tiere in den betroffenen Türmen – ohne Erklärung des Belagerungszustandes (Ausnahme) - hungern. Das Hungern endet, wenn alle Krieger und Tiere tot sind oder ein neuer Zugang entstanden ist.

12. Leiter, Belagerungsturm
12.1 Leiter
Aufstellen

Eine durch einen Angreifer an einen Turm bzw. an die Seitenwand eines Belagerungsturmes aufgestellte Leiter beendet weder einen Belagerungszustand noch hat es eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch eine Leiter an einem Turm aufgestellt, der ansonsten keinen Zugang hat, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, es sei denn, der Angreifer erklärt den Belagerungszustand. In diesem Fall wird das Hungern fortgesetzt (Ausnahme).

12.2 Belagerungsturm
Belagerung eines Turmes

Ein durch einen Angreifer an einen Turm bewegten Belagerungsturm beendet weder einen Belagerungszustand noch hat er eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch ein Belagerungsturm an einem Turm aufgestellt, der ansonsten keinen Zugang hat, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, es sei denn, der Angreifer erklärt den Belagerungszustand. In diesem Fall wird das Hungern fortgesetzt (Ausnahme).

13.3 Wirkung
Wirkung
Turm

Wird durch einen Onagertreffer eine Plattform zerstört, so dass benachbarte Gebäudeteile keinen Zugang mehr haben, müssen die Krieger und Tiere in den betroffenen Gebäudeteilen – ohne Erklärung des Belagerungszustandes (Ausnahme) - hungern. Das Hungern endet, wenn alle Krieger und Tiere tot sind oder ein neuer Zugang entstanden ist.

Brücke
Wird durch einen Onagertreffer eine Brücke zerstört, die einen Übergang zu einem anderen Gebäude bildet, so das benachbarte Gebäudeteile keinen Zugang mehr haben, müssen die Krieger und Tiere in den betroffenen Gebäudeteil – ohne Erklärung des Belagerungszustandes (Ausnahme) - hungern. Das Hungern endet, wenn alle Krieger und Tiere tot sind oder ein neuer Zugang entstanden ist.

Da hast es "kompliziert"!   Wüstenzwerg


Zuletzt von Das Phantom am Do 20 Nov 2014, 14:12 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Jodocus am Mo 17 Nov 2014, 14:03

haben wir das nicht auch so immer gespielt, vom bauchgefühl her, aber das lese ich nochmal grundlich durch...
study

Jodocus
Zauberer
Zauberer

Anzahl der Beiträge : 240

http://www.netz-werte.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Eldoril am Do 20 Nov 2014, 09:02

also mir gefällt das so, der angreifer blockiert sinnvoller weise den Ausgang durch Leiter oder BT und die Versorgung, damit hungern die Verteidiger im Turm (Burg). Aber man kann eine Leiter runter lassen, um sich vorm verhungern zu schützen. Dies ist Passend zur Pyramide und damit fair gehandhabt.

Es bringt natürlich die neue Möglichkeit mit sich einen weiteren Zugang zu schaffen für einen Turm, um eine Belagerung zu umgehen, falls man eine Leiter hat.

Eldoril
Held
Held

Anzahl der Beiträge : 90

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Do 20 Nov 2014, 14:23

Eldoril schrieb:also mir gefällt das so, der angreifer blockiert sinnvoller weise den Ausgang durch Leiter oder BT und die Versorgung, damit hungern die Verteidiger im Turm (Burg). Aber man kann eine Leiter runter lassen, um sich vorm verhungern zu schützen. Dies ist Passend zur Pyramide und damit fair gehandhabt.

Es bringt natürlich die neue Möglichkeit mit sich einen weiteren Zugang zu schaffen für einen Turm, um eine Belagerung zu umgehen, falls man eine Leiter hat.

Na ja, eigentlich beinhaltet mein regelentwurf nicht die Möglichkeiten, die du erkennst. Erst einmal wird der Zugang bei einem Turm - also das Tor - durch eine Belagerung nicht blockiert, was den Belagerungszustand auslöst. Und zum anderem geht es bei dem Regelentwurf nur um die Auflösung des Problems "Turm ohne Zugang" und beschreibt eine Ausnahme. Es lässt sich davon jedoch nicht ableiten, dass man bei einem Turm (oder einem beschädigten Bergfried) mit Hilfe einer Leiter einen neuen Zugang schaffen würde. Dies trifft nur für die Pyarimde zu, die ja kein Tor besitzen kann.

Man könnte natürlich auch eine allgemeine Regelung fomulieren, die diese Möglichkeit (mit einer angalehnten Leiter entsteht ein neuer Zugang, bzw. mit der theoretischen Möglichkeit, eine Leiter anlehnen zu können. ensteht ein neuer Zugang) enthält. Dann würde man das Problem bei Türmen ohne Tor oder Durchgang und Pyramide ohne Treppe generell lösen.

Ich bin allerdimgs immer noch für die einfache Lösung. Twisted Evil

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Hungern

Beitrag  Tyrann am Do 20 Nov 2014, 16:56

Wer ein komplexes Gebäude baut, muss auch mit den Folgen leben.
Sollte also ein Teil durch äußere Einflüsse "abgeschnitten" werden, dann hungern die Leute automatisch. Ist doch ganz einfach.
Ergänzende Regeldetails, wie dieses Hungern evtl. beendet/unterbrochen wird, sind nicht so kompliziert, dass sie das Spiel stören.

Tyrann
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 39

http://www.edle-panoramabilder.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Fr 21 Nov 2014, 12:31

@Tyrann: Das war nicht gerade ein hilfreicher Beitrag.

Auch wenn wir in der Vergangenheit in den seltenen Fällen, in denen diese bestimmte Situation eintrat, so gespielt haben, dass der Verteidiger sich automatisch selbst aushungert, so bedeutet dies nicht, dass dies auch jetzt gilt. Die Regel "Das haben wir schon immer so gemacht, das haben wir noch nie so gemacht, da könnte ja jeder kommen ..." ist leider höchst interpretationsfähig und im Übrigen auch nicht in den Arma-Regeln verankert.

Wie gesagt: es geht nur sehr einfach oder sehr kompliziert.

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Tyrann am Fr 21 Nov 2014, 14:00

Das Phantom schrieb:@Tyrann: Das war nicht gerade ein hilfreicher Beitrag.

Auch wenn wir in der Vergangenheit in den seltenen Fällen, in denen diese bestimmte Situation eintrat, so gespielt haben, dass der Verteidiger sich automatisch selbst aushungert, so bedeutet dies nicht, dass dies auch jetzt gilt. Die Regel "Das haben wir schon immer so gemacht, das haben wir noch nie so gemacht, da könnte ja jeder kommen ..." ist leider höchst interpretationsfähig und im Übrigen auch nicht in den Arma-Regeln verankert.

Wie gesagt: es geht nur sehr einfach oder sehr kompliziert.

Hi Bogie!

ad 1: "Das haben wir schon immer so gemacht, das haben wir noch nie so gemacht, da könnte ja jeder kommen ..." So etwas habe ich nirgendwo gesagt. Was soll also diese Unterstellung?

ad 2: "@Tyrann: Das war nicht gerade ein hilfreicher Beitrag."
Warum nicht? Mit Logik kommt man hier sehr schnell weiter.
Die Ausgangsfrage war schließlich:
"Was passiert eigendlich, wenn man einen Bergfried und einen Turm hat und der Übergang vom Bergfried zum Turm oben liegt und dann der Turm eingerissen wird? Hungern die Leute in der Burg dann im oberen Teil, da kein Ausgang mehr vorhanden oder wie sieht das dann aus?"

Es ist zwingend logisch, dass die Krieger in dem besagten Teil automatisch hungern müssen. Dazu braucht es keinen Belagerungszustand. Die Jungs bekommen einfach nichts mehr zu futtern. So einfach ist das.
Wenn es nicht in den Regeln steht, dann ergänzen wir es entsprechend.
Wo ist das Problem?
Wenn sich aus der Ausgangsfrage noch Randbedingungen ergeben, kann man sie ebenfalls klären. Ich finde immer noch, dass die Ausgangsfrage auch ganz einfach gelöst werden kann.
Man muss nichts unnötig verkomplizieren.
Mit Logik kommt man - glücklicherweise - doch weiter.
tongue



Tyrann
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 39

http://www.edle-panoramabilder.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Sa 22 Nov 2014, 12:21

So war das nicht gemeint! Sorry. Habe vergessen einen Smiley  zu setzen. Embarassed

Du gehst von der Logik der Naturgesetze aus, aber maßgeblich ist die Logik der Regeln. Deswegen können Onager ja auch 600 km weit schießen. Außerdem setzt du den zweiten vor den ersten Schritt. Zuerst muss das Problem des fehlenden Zugangs gelöst werden, dann kann man sich überlegen, welche sonstigen Auswirkungen ein fehlender Zugang bewirken könnte (z.B. automatisches Hungern).

Mir ist keine "Regel-logische" Auflösung des Problems mit dem Zugang eingefallen. Die Regel zur Verteidigungsstellung in Kap. 9 lautet ganz eindeutig: Es muss immer einen Zugang geben. In den nachfolgenden Regeln gibt es keine Ausnahmebestimmung zu finden. Daran hat einfach niemand gedacht. Wie gehe ich also mit einem Regelverstoß um, der durch regelkonformes Spiel entsteht. Ich habe keinen allgemeingültigen Spielmechanismus gefunden, mit dem man das Problem auflösen könnte. Es scheint nur über eine Ausnahmeregelung zu funktionieren. Ich hätte mich gefreut, wenn jemand einen geeigneten Weg gefunden hätte.

Zur Auswirkung eines fehlenden Zugangs könnte man im Übrigen auch definieren, dass die betroffenen Figuren aus dem Spiel entfernt werden müssen. Das würde unserer Regelung bei Aufstellungsfehlern, die durch regelkonformes Spiel entstehen, entsprechen (z.B. das Entfernen einer überzähligen Figur von einem Waldfeld, wenn eine Grundfeste darauf zerstört wird. Das wäre logisch! Smile

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Jodocus am Do 27 Nov 2014, 14:19

Ich bin für eine Freiheit beim Bauen der Befestigungsanlagen,
aber natürlich muss es mindestens einen Zugang geben.

Ist der Zugang weg, dann wird automatisch gehungert,
das kann doch durch einen Angriff passieren( inkl. Fabelwesen ).
confused Sleep

Einzig aus meiner Sicht zu klären, was wenn die Burg falsch ( ohne Zugang ) gebaut wurde,
Na dann ist es ein Aufstellungsfehler und muss behoben werden, oder Auslachen

Jodocus
Zauberer
Zauberer

Anzahl der Beiträge : 240

http://www.netz-werte.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Do 04 Dez 2014, 15:30

Ich habe mich nochmal intensiv mit dem Änderungsvorschlag befasst und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass die grundsätzliche Möglichkeit, mit einer Leiter einen "künstlichen" Zugang zu schaffen, zu verwerfen ist. Damit könnte man nämlich einen Turm ohne Tor errichten, in dem man auf einem Turm (oder nach unseren Hausregeln auch innerhalb eines Turmes) eine Leiter rüstet (allerdings nicht bei einem einzeln stehenden Bergfried). Dies wäre m.E. zu weitgehend.

Es bliebe demgemäß bei der Ausnahme, dass man bei einem Gebäude, der durch - regelkonfomes Spielgeschehen - seinen Zugang verliert, einen künstlichen Zugang mit einer Leiter, bzw. einem BT erschaffen kann. Hinzu käme die - bereits bestehende - Ausnahmeregel für die Pyramide, die man ohne Zugänge bauen darf.

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Das Phantom am Fr 05 Dez 2014, 15:49

Neuer Vorschlag:

Lösung A
10. Turm
10.1 Aufenthalt
Aussehen

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Ein Turm muss im Erdgeschoss mindestens ein Tor oder (Vorgriff: siehe Burg) einen Durchgang haben.“

12. Leiter, Belagerungsturm
12.1 Leiter
Aufstellen

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Eine durch einen Angreifer an einen Turm bzw. an die Seitenwand eines Belagerungsturmes aufgestellte Leiter beendet weder einen Belagerungszustand noch hat es eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern)."

12.2 Belagerungsturm
Belagerung eines Turmes

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Ein durch einen Angreifer an einen Turm bewegten Belagerungsturm beendet weder einen Belagerungszustand noch hat er eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern)."


Lösung B 1
9. Mauer
9.6 Aushungern
Verteidigungsstellung

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Vorgriff: Während des Spiels können sich Zugänge zu einer Verteidigungsstellung durch Bewegen von Figuren oder Beschädigung von Gebäuden verändern oder verschwinden. Siehe Kap. 11.3 Schildröte oder Kap. 13 Onager.“

Belagerungszustand
Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Ausnahmsweise muss kein Belagerungszustand erklärt werden, wenn durch das Spielgeschehen eine Verteidigungsstellung keinen Zugang mehr hat."

10. Turm
10.5 Burg
Außentor

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Vorgriff: Während des Spiels können Tore, Durchgänge oder Übergänge durch Beschädigung von Gebäuden verändert werden oder verschwinden. Siehe Kap. 11.3 Schildröte oder Kap. 13 Onager.“

11. Widder, Schildkröte
11.3 Schildkröte
Rammen

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Wird durch das Rammen von Mauern eine Plattform zerstört, so dass zu einem angrenzenden Turm keinen Zugang mehr besteht, müssen die Krieger und Tiere in dem betroffenen Turm – ohne Erklärung des Belagerungszustandes (Ausnahme) - hungern. Der Beginn des Hungerns richtet sich nach den Regeln im Kap. 9.6. Aushungern. Das Hungern endet, wenn alle Krieger und Tiere tot sind oder ein neuer Zugang entstanden ist.“

12. Leiter, Belagerungsturm
12.1 Leiter
Aufstellen

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Eine durch einen Angreifer an einen Turm bzw. an die Seitenwand eines Belagerungsturmes aufgestellte Leiter beendet weder einen Belagerungszustand noch hat es eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch vom Verteidiger eine Leiter an einem Turm aufgestellt, der ansonsten keinen Zugang hat, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, es sei denn, der Angreifer erklärt den Belagerungszustand. Hierzu muss er jedoch die Bedingungen für die Erklärung einer Belagerung erfüllen. In diesem Fall wird das Hungern fortgesetzt (Ausnahme).

Alternative:
„Eine durch einen Angreifer an einen Turm bzw. an die Seitenwand eines Belagerungsturmes aufgestellte Leiter beendet weder einen Belagerungszustand noch hat es eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch vom Verteidiger eine Leiter an einem Turm aufgestellt, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, sofern die Bedingungen für den Belagerungszustand durch den Angreifer nicht mehr erfüllt werden.

12.2 Belagerungsturm
Belagerung eines Turmes

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Ein durch einen Angreifer an einen Turm bewegten Belagerungsturm beendet weder einen Belagerungszustand noch hat er eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch vom Verteidiger ein Belagerungsturm an einem Turm bewegt, der ansonsten keinen Zugang hat, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, es sei denn, der Angreifer erklärt den Belagerungszustand. Hierzu muss er jedoch die Bedingungen für die Erklärung einer Belagerung erfüllen. In diesem Fall wird das Hungern fortgesetzt (Ausnahme). Dies gilt auch, wenn man die Plattform des Belagerungsturms über eine an eine Seitenwand aufgestellte Leiter ersteigen könnte."

Alternative:
„Ein durch einen Angreifer an einen Turm bewegten Belagerungsturm beendet weder einen Belagerungszustand noch hat er eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch vom Verteidiger ein Belagerungsturm an einen Turm bewegt, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, sofern die Bedingungen für den Belagerungszustand durch den Angreifer nicht mehr erfüllt werden. Dies gilt auch, wenn man die Plattform des Belagerungsturms über eine an eine Seitenwand aufgestellte Leiter ersteigen könnte.“

13.3 Wirkung
Wirkung
Turm

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Wird durch einen Onagertreffer eine Plattform zerstört, so dass zu einem angrenzenden Turm keinen Zugang mehr besteht, müssen die Krieger und Tiere in dem betroffenen Turm – ohne Erklärung des Belagerungszustandes (Ausnahme) - hungern. Der Beginn des Hungerns richtet sich nach den Regeln im Kap. 9.6. Aushungern. Das Hungern endet, wenn alle Krieger und Tiere tot sind oder ein neuer Zugang entstanden ist."

Brücke
Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Wird durch einen Onagertreffer eine Brücke zerstört, so dass zu einem angrenzenden Turm keinen Zugang mehr besteht, müssen die Krieger und Tiere in dem betroffenen Turm – ohne Erklärung des Belagerungszustandes (Ausnahme) - hungern. Der Beginn des Hungerns richtet sich nach den Regeln im Kap. 9.6. Aushungern. Das Hungern endet, wenn alle Krieger und Tiere tot sind oder ein neuer Zugang entstanden ist.“


Lösung B 2: Alternative zur Änderung Kap. 9 und 10 sowie 13.3

9. Mauer
9.6 Aushungern
Verteidigungsstellung

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Vorgriff: Verliert eine Verteidigungsstellung - z.B. durch das Rammen einer Schildkröte (siehe Kapitel 11.3) oder einen Onagertreffer (siehe Kapitel 13) - den einzigen Zugang, müssen die Krieger und Tiere innerhalb der Verteidigungsstellung hungern. Eine Erklärung des Belagerungszustandes entfällt (Ausnahme). Der Beginn des Hungerns richtet sich nach den Regeln im Kapitel 9.6. Aushungern. Das Hungern endet, wenn alle Krieger und Tiere tot sind oder – z.B. durch die Zerstörung weiterer Gebäudeteile - ein neuer Zugang entstanden ist.“

12. Leiter, Belagerungsturm
12.1 Leiter
Aufstellen

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Eine durch einen Angreifer an einen Turm bzw. an die Seitenwand eines Belagerungsturmes aufgestellte Leiter beendet weder einen Belagerungszustand noch hat es eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch vom Verteidiger eine Leiter an einem Turm aufgestellt, der ansonsten keinen Zugang hat, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, es sei denn, der Angreifer erklärt den Belagerungszustand. Hierzu muss er jedoch die Bedingungen für die Erklärung einer Belagerung erfüllen. In diesem Fall wird das Hungern fortgesetzt (Ausnahme).

Alternative:
„Eine durch einen Angreifer an einen Turm bzw. an die Seitenwand eines Belagerungsturmes aufgestellte Leiter beendet weder einen Belagerungszustand noch hat es eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch vom Verteidiger eine Leiter an einem Turm aufgestellt, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, sofern die Bedingungen für den Belagerungszustand durch den Angreifer nicht mehr erfüllt werden.

12.2 Belagerungsturm
Belagerung eines Turmes

Es wird folgender Satz hinzugefügt: „Ein durch einen Angreifer an einen Turm bewegten Belagerungsturm beendet weder einen Belagerungszustand noch hat er eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch vom Verteidiger ein Belagerungsturm an einem Turm bewegt, der ansonsten keinen Zugang hat, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, es sei denn, der Angreifer erklärt den Belagerungszustand. Hierzu muss er jedoch die Bedingungen für die Erklärung einer Belagerung erfüllen. In diesem Fall wird das Hungern fortgesetzt (Ausnahme). Dies gilt auch, wenn man die Plattform des Belagerungsturms über eine an eine Seitenwand aufgestellte Leiter ersteigen könnte."

Alternative:
„Ein durch einen Angreifer an einen Turm bewegten Belagerungsturm beendet weder einen Belagerungszustand noch hat er eine Auswirkung auf das Hungern (siehe Kap. 9.6 Aushungern). Wird jedoch vom Verteidiger ein Belagerungsturm an einen Turm bewegt, endet das Hungern der sich dort aufhaltenden Krieger und Tiere, sofern die Bedingungen für den Belagerungszustand durch den Angreifer nicht mehr erfüllt werden. Dies gilt auch, wenn man die Plattform des Belagerungsturms über eine an eine Seitenwand aufgestellte Leiter ersteigen könnte.“

Das Phantom
Herrscher
Herrscher

Anzahl der Beiträge : 700

http://www.arma-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Hungern in Gebäuden ohne Zugang

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 13:30


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten